Werbung in der Bestattungsbranche: Eine Branche im Wandel

Für viele Menschen ist die Bestattungsbranche immer noch etwas, mit dem man sich lieber nicht beschäftigen möchte. Doch früher oder später müssen wir uns alle mit diesem Thema auseinandersetzen. Die Bestattungskultur ist vielfältiger geworden, Religion ist nicht mehr der einzige Maßstab für eine Bestattung. Unsere Kultur und damit auch die Wünsche werden individueller. Neben der Feuer- oder Erdbestattung gibt es zahlreiche Alternativen.

Dienstleister und Trauerhelfer

In Deutschland gibt es rund 4.000 Bestattungsunternehmen. Sie verstehen sich immer mehr als moderne Dienstleister: Fast könnte man sie mit einem Eventmanager vergleichen. Wenn einem selbst die Kraft fehlt, alles rund um den Abschied eines Angehörigen zu organisieren, ist man mit einem Bestatter, der die Planung übernimmt und dem man vertraut, gut beraten. So wird der Bestatter zum Trauerhelfer in allen Belangen.

Qualitätssicherung in der Bestattungsbranche

Umso wichtiger ist es auch für die Bestattungsbranche, für sich Werbung zu machen. Rund 80% der deutschen Bestattungsunternehmen haben sich im Bundesverband Deutscher Bestatter zusammengeschlossen. Dieser kümmert sich um die Belange der Bestatter in Deutschland und trägt zur Qualitätssicherung der Bestattungsunternehmen maßgeblich bei.

Imagepflege für Bestattungsunternehmen

Für die Trauernden ist wichtig: Welchen Service bietet ein Bestattungsunternehmen? Ist es zertifiziert, so dass ich in einer schweren Zeit sicher sein kann, dass auch qualitativ alles korrekt abläuft? Gerade in einer Branche mit der sich Max Mustermann nicht beschäftigen will, solange es geht, ist Imagepflege und das Anbieten der Leistungen wichtig. Die Bestatter sind für Gespräche offen und so sollten Bestattungsunternehmen auch ein selbstverständliches Thema in unserem Alltag sein.

Pietät ist das Stichwort für Bestatter – auch in der Werbung

Ein sensibles Thema sollte auch sensibel behandelt werden. Die Wahl des richtigen Werbeartikels ist wichtig und natürlich auch des passenden Aufdrucks. Sind Feuerzeuge oder Streichhölzer das richtige Werbemittel für ein Krematorium? Die Antwort kann ja sein, wenn man die Werbebotschaft vernünftig wählt. Aber sowohl Werbeartikelwahl und der Aufdruck müssen stimmen. Dezent gehört einfach dazu. Die Farbe des Werbeartikels macht ebenfalls viel aus. Dennoch muss dieser nicht unbedingt schwarz sein, gedeckte Farben sind auch ok. Das kann z.B. dunkelblau oder ein gedecktes Grün sein.

Werbeartikel für Bestatter

Neben den Materialien für den internen Bedarf, wie Kugelschreiber, Notizblöcke, Dokumentenmappen, Tragetaschen, USB-Sticks und Promoclips, können eben diese Materialien auch bei dem Datenabgleich mit Trauernden genutzt werden. Für Trauernde können aber auch Regenschirme oder Taschentücher interessant sein. Manchmal muss man auch anderen helfenden Händen Danke sagen, wie einem Pfarrer oder einem Sargträger. Dafür können neben den oben genannten Artikeln auch Thermobecher oder viele weitere Artikel genutzt werden. Und das sind nur die Möglichkeiten, die das Standardsortiment von IGO Werbeartikel bietet. Auch weitere Sonderanfertigungen sind möglich. Dafür stehen unsere Verkaufsberater gerne zur Verfügung.

Das richtige Werbemittel ist wichtig

Wichtig ist, wie in jeder anderen Branche: Die Wahl des richtigen Artikels und des richtigen Aufdrucks. Denn wenn die haptische Werbung zum Image und der Botschaft des Werbenden passt, sind alle Kunden zufrieden, unabhängig von der Branche. Das gilt auch für Bestatter.

Von | 2021-03-31T10:36:33+02:00 31 März 2021|