Die Kunst des Schenkens bei Werbegeschenken

Das Verschenken von Werbegeschenken ist eine der ältesten und effektivsten Methoden, um Ihre Dankbarkeit gegenüber Ihren Kunden, Partnern, Mitarbeitern und sogar Managern ausdrücken. Doch es gibt viele Fragen, die man bei dieser traditionellen Geste bedenken sollte.

Wer ist der Empfänger? Ist es angemessen? Was ist der Mehrwert? Hier sind ein paar Ratschläge, die man vor dem Verschenken von Werbegeschenken im Hinterkopf behalten sollte!

Verschenken Sie das Passende
Ihr Geschenk sollte auf den Empfänger und den Anlass bezogen sein. Viele Werbegeschenke werden zum Beispiel während der Weihnachtszeit verschenkt, aber nicht alle feiern Weihnachten. Werden Sie daher, um Unstimmigkeiten zu vermeiden, nicht zu konkret und halten Sie z.B. religiöse Bezüge aus dem Geschenk heraus.

Der Zeitpunkt ist enorm wichtig
Es ist auch wichtig, dass man vermeidet, zu ungeeigneten Zeiten Geschenke zu verschicken. Schicken Sie zum Beispiel kein Geschenk an einen Kunden oder Lieferanten, wenn Sie gerade in Verhandlungen eines Geschäftsabschlusses stehen. Ihr Geschenk sollte ein Zeichen der Wertschätzung sein und kein Anreiz, ein Geschäft zu machen oder zu beeinflussen!

Halten Sie es persönlich
Wer ist der Empfänger Ihres Geschenkes? Ist es eine Frau oder ein Mann? Sind es jugendliche, erwachsene oder ältere Menschen? Was sind ihre Hobbies? Allgemeine Geschenke könnten den Eindruck erwecken, dass es Ihnen nicht wichtig genug ist. Nehmen Sie sich ein wenig zusätzliche Zeit, um darüber nachzudenken!

Sich in andere hinein versetzen
Diese Übung kann Ihnen dabei helfen, Ihre Werbegeschenke besser auszuwählen. Fragen Sie sich, bevor Sie ein Geschenk verschicken: Wie würde ich mich fühlen, wenn ich das bekäme? Verschenken Sie immer nützliche Artikel! Andernfalls könnten Sie die gegenteilige Reaktion hervorrufen, als die, die Sie sich erhoffen. Schenken Sie etwas, um – positiv – erinnert und nicht vergessen zu werden!

Achten Sie auf die Präsentation
Wie sein Name sagt, ist ein Werbegeschenk ein Geschenk. Daher ist es fast so wichtig, auf die Präsentation zu achten wie auf das Geschenk selbst. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um den Artikel mit etwas mit Ihrer Marke versehenem Papier oder bedruckten Bändern mit dem Logo ihrer Firma einzuwickeln. Gestalten Sie es nicht zu aufdringlich- es ist kein normaler Werbeartikel-, aber lassen Sie sich auch keine gute Gelegenheit entgehen, Ihre Marke zu bewerben!

Übertreiben Sie es nicht
Verschenken Sie keine übermäßig teuren Werbegeschenke. Nutzen Sie gesunden Menschenverstand: Es ist ein Geschenk und keine Bestechung! Außerdem könnte sich der Empfänger ziemlich unbehaglich fühlen, wenn er oder sie Ihnen nichts im Gegenzug besorgt hat- oder sich sogar gezwungen fühlen, Ihnen etwas Teures zum Ausgleich zu kaufen.

Zudem haben viele Länder und Organisationen den erlaubten Maximalwert für Werbegeschenke beschränkt. Stellen Sie sicher, dass sie die staatlichen Vorschriften im Bezug auf Werbegeschenke kennen, bevor Sie ihr Budget ausgeben.

Im Frühling des Jahres 2016 hatte zum Beispiel eine deutsche Lehrerin eine Strafe von 4.000 € für das Annehmen eines teuren Geschenkes zu zahlen– eine Skulptur im Wert von ungefähr 200 €- von einem Ihrer Gymnasialschüler. Letztlich geht es meist nicht um das Geld: Ein gut gewähltes persönliches Geschenk wird einen besseren- und bleibenden- Eindruck bei dem Empfänger hinterlassen als ein teures!

ZUSATZ: Verschenken Sie kein Bargeld
Lassen Sie es einfach.

PS: Wenn Sie ein paar zusätzliche Ideen für originelle Werbegeschenke brauchen, dann schauen Sie sich hier unsere Top 10 an!

By | 2018-10-15T08:59:08+00:00 16 October 2018|Kaufberater|

Leave A Comment